Hilfedokumente müssen nicht langweilig sein

Seien wir ehrlich: Hilfedokumente haben heutzutage ein fürchterliches Image. Nahezu jeder, mit dem man spricht, hat einen schlechten Eindruck von Handbüchern. Dafür gibt es viele verschiedene Gründe, einige der häufigsten sind:

  • Es beantwortet einem nicht die Frage, die man hat.
  • Man kann die Antwort nicht finden, obwohl man weiß, dass sie irgendwo drin steht.
  • Das Handbuch lässt sich schwer navigieren.
  • Die Dokumentation ist nicht mehr aktuell.
  • Die Dokumentation existiert noch nicht.

Inwiefern kann jeder durch HET-Softwareprogramme profitieren?

Viele Autoren von Handbüchern haben festgestellt, dass Hilfe-Entwicklungstools oder HET-Softwareprogramme eine gute Möglichkeit darstellen, um Handbücher und andere Hilfedokumente schnell und einfach zu schreiben. Weniger Leute machen sich jedoch Gedanken darüber, auf welche Weise die Anwendung von HET-Softwareprogrammen auch allen anderen Beteiligten Vorteile bringt, einschließlich des Herstellers, der für das Handbuch zahlt, und des Endbenutzers des Produkts.

Sollte ich meine Produktdokumentation mit Microsoft Word erstellen?

Microsoft Word ist eine tolle Software. Mit Microsoft Word können Benutzer mehr oder weniger alles schnell und einfach schreiben, von einem Schulbericht bis zu einem Geschäftsbrief. Der größte Vorteil von Microsoft Word ist der hohe Bekanntheitsgrad: Es ist eine Software, mit der die meisten von uns in der Schulzeit und im Büro aufgewachsen sind. Für viele Leute ist Microsoft Word noch immer die natürliche Wahl, wenn sie im Berufsleben etwas schreiben müssen. Und für die meisten Zwecke ist Microsoft Word ideal, es gibt jedoch einige Anwendungen, einschließlich des Schreibens von Produktdokumentationen, für die es nicht so gut geeignet ist.
Es gibt viele Gründe, warum Microsoft Word nicht das richtige Tool ist, um Ihnen beim Schreiben einer Produktdokumentation zu helfen; hier sind nur fünf dieser Gründe:

Wenn Hilfe und Handbücher schiefgehen

Im Zusammenhang mit Hilfedokumenten kennt fast jeder mindestens eine Horrorgeschichte. Entweder geht es um den Versuch, ein Produkt zu verstehen, wenn das Handbuch in solch einem schlechten Deutsch geschrieben wurde, dass es unverständlich ist, oder um ein Produkt, das mit einem Handbuch für ein völlig falsches Modell geliefert wurde. Oder vielleicht handelt die Geschichte von einem dieser Handbücher, die so voller Details gepackt sind, dass sie zu viele Informationen enthalten und es fast unmöglich wird, die Antwort, die man schnell braucht, zu finden. Es gibt viele Möglichkeiten für das Misslingen von Handbüchern, aber im Allgemeinen können diese meistens in zwei hauptsächliche Bereiche unterteilt werden...

Hilfedokumente lassen sich jetzt einfacher schreiben

Das Schreiben eines Handbuchs ist oft ein äußerst frustrierender Prozess. Jeder ist sich im Klaren darüber, dass das Endziel die Anfertigung eines Handbuchs ist, das den Anwendern hilft, Probleme mit Ihren Produkten zu lösen und alle Produktfunktionen zu verstehen. Die Schwierigkeit liegt darin, herauszufinden, wie man dieses Ziel erreicht. Die meisten Autoren kennen das Starren auf ein leeres Blatt Papier oder den leeren Bildschirm, während man sich fragt, wie man sein neuestes Buch oder den neuen Artikel beginnen soll. Das Hauptproblem beim Schreiben von Hilfedokumenten ist zu entscheiden, wie man sich dem Thema nähern soll.

Best Practice beim Schreiben von Hilfedokumenten und Handbüchern

Das Schreiben von Hilfedokumentationen kann ein komplizierter Prozess sein. Sie müssen lernen, wie ein Produktanwender zu denken, nicht wie ein Entwickler. Als die für das Schreiben der Hilfedokumentation verantwortliche Person haben Sie sich wahrscheinlich eine Weile lang mit Ihrem Produkt auseinandergesetzt und sind mittlerweile sehr vertraut mit seiner Funktionsweise. Dies ist nützlich für das Schreiben von Hilfedokumentationen, kann jedoch zugleich von Nachteil sein, da Sie anders an das Produkt herangehen als jemand, der es zum ersten Mal betrachtet. Was für Sie offensichtlich sein mag ist eventuell ein komplettes Rätsel für jemanden ohne Ihre Erfahrung mit dem Produkt oder Ihre Kenntnis des Konstruktionsprozesses.

Warum das Schreiben eines hochwertigen Handbuchs die möglicherweise beste Investition für Ihr Unternehmen ist

Die Einführung eines neuen Produkts kostet Zeit und Geld, und beides ist in jedem Unternehmen im Allgemeinen knapp. Es gibt immer Druck, die Kosten zu senken und das Produkt so schnell wie möglich fertig und verkaufsbereit zu bekommen.
Wenn man nach Möglichkeiten sucht, die Kosten auf ein Minimum zu begrenzen, kann man mitunter versucht sein zu denken, dass ein Handbuch eine zusätzliche Ausgabe ist, die so billig wie möglich hergestellt werden sollte. Es wird allgemein angenommen, dass die meisten Leute in der Lage sind, von alleine herauszufinden, wie ein Produkt zu benutzen ist, und dass sie bei Problemen jederzeit das Helpdesk anrufen können.
Dieser Denkfehler ist wahrscheinlich einer der größten Fehler, die Unternehmen heute machen. Niemand kann bestreiten, dass die Anfertigung einwandfreier Hilfedokumentationen Kosten verursacht; jedoch ausschließlich die Kosten zu berücksichtigen, ohne die durch das Handbuch entstandenen Einsparungen zu sehen, entspricht nur der halben Wahrheit.

Schreiben Sie bessere Hilfedokumente in der Hälfte der Zeit

Das Schreiben von Hilfedokumentationen kann ein sehr langwieriger Prozess sein. Wenn Sie ein kompliziertes Produkt erklären müssen, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Hilfedokumentation mehrere hundert Seiten umfasst, und auch ein ziemlich einfaches Produkt braucht mitunter ein Handbuch mit 50 oder 100 Themen.
Und Hilfedokumente sind nicht nur aufgrund ihrer Länge schwierig zu schreiben. Wenn Ihr Handbuch für Ihre Leser nützlich sein soll, müssen Sie sicherstellen, dass jede Funktion des Produkts in der Dokumentation enthalten ist und dass jeder Aspekt des Produkts genau und auf eine Ihren Endbenutzern hilfreiche Weise beschrieben wird.
Bei so vielen zu berücksichtigenden Informationen können das Strukturieren und die rechtzeitige Fertigstellung Ihre Hilfedokumentation eine ernsthafte Herausforderung für jeden technischen Redakteur darstellen. Glücklicherweise gibt es einen Weg, um Hilfedokumente schneller zu schreiben, alles einzufügen, was Sie abdecken müssen, und dennoch ein qualitativ hochwertiges, professionelles Dokument zu erstellen, das in mehreren Formaten herausgegeben werden kann.

Warum sollten Sie ePub- und Kindle-Versionen Ihrer Hilfedateien erstellen?

Jeder versteht die Wichtigkeit genauer und aktueller Hilfedokumentationen. Die Betriebsanleitung zu lesen und herauszufinden, wie man jede Funktion richtig anwendet, ist der einzige Weg, um das Beste aus einem Produkt herauszuholen. Die Schwierigkeit, vor der die Entwickler vieler Produkte stehen, ist die Formate auszuwählen, in denen die Hilfedokumentationen hergestellt werden sollen. Früher galt ein gedrucktes Handbuch für die meisten Produkte als ausreichend. Seit einigen Jahren wird das gedruckte Handbuch häufig durch entweder eine PDF- oder Online-Version ersetzt, sind diese jedoch die wirklich besten verfügbaren Optionen?

Die idiotensichere Anleitung zum Schreiben von Hilfedokumenten und Handbüchern

Wenn Sie noch nie eine Hilfedokumentation geschrieben haben, dann kann diese Aufgabe ein bisschen unheimlich erscheinen. Die Endanwender Ihres Produkts verlassen sich darauf, dass Sie ihnen helfen, jede Funktion des Produkts zu verstehen, und ihre kontinuierliche Benutzung des Produkts hängt davon ab, wie erfolgreich Ihre Antworten zu ihren Fragen sind. Hier ist unsere „idiotensichere Anleitung” zum Schreiben von Handbüchern und Hilfedokumenten. Diese Tipps werden Ihnen helfen, Hilfedokumente zu schreiben, die alle zu berücksichtigenden Details abdecken und für Ihre Endanwender leicht verständlich sind.